Wiedergutmachung für die Schmach vom letzten Wochenende

Am Sonntag, um 15.00 Uhr, möchte sich der Burger VC 99 im letzten Heimspiel gegen SV Fortuna Ballenstedt für die Schmach vom letzten Wochenende revanchieren. Auch die Ballenstedter mussten am letzten Wochenende eine Niederlage gegen WSG Reform Magdeburg einstecken und werden dementsprechend motiviert sein. Doch die Burger wollen mit ihren Tugenden Emotionalität, Leidenschaft und Kampf für eine Überraschung sorgen. Im Interview sprach Florian Ogrodowzyk über die anstehende Begegnung im Interview mit Bianka Müller.

 

 

 

Am Sonntag spielt ihr gegen SV Fortuna Ballenstedt. Was erwartest du von dieser Begegnung?

 

 

Florian Ogrodowzyk

Gegen Ballenstedt wollen wir unseren Fans beweisen, dass wir viel besser Volleyball spielen können. Das sind wir unseren Fans nach der desolaten Leistung vom letzten Sonntag einfach schuldig. Daher hoffe ich, dass unsere geilen Fans zahlreich erscheinen und uns so unterstützen, wie im Spiel gegen WSG Reform Magdeburg. Wir werden auch im Training nochmal alles geben, um uns gut auf diese Begegnung vorzubereiten. Wir müssen uns zusammenreißen und als Mannschaft funktionieren, damit wir am Ende erfolgreich sein können.

 

 

 

Aus meiner Sicht habt ihr im Moment erhebliche Probleme im Aufschlag. Siehst du das auch so?

 

 

Florian Ogrodowzyk

Im Spiel gegen USV Halle II hatten wir uns z.B. vorgenommen, extremen Aufschlagdruck zu erzeugen, damit sie Probleme in der Annahme bekommen. Damit hätten wir das Spiel berechenbarer machen können, doch es gelang uns nur phasenweise. Meist war der Aufschlagdruck leider zu wenig und so konnte der Gegner das Spiel aufziehen und gerade über die Mitte punkten. Gegen Ballenstedt müssen wir mehr Aufschlagdruck erzeugen, denn diese Mannschaft spielt auf einem viel höheren Niveau.

 

 

 

SV Fortuna Ballenstedt ist im Aufschlag wenig Platz gewöhnt. Siehst du das als Vorteil oder doch eher als Nachteil?

 

 

Florian Ogrodowzyk

Bei uns wird es nur für andere Mannschaften schwieriger, die zu Hause ein Querfeld und mehr Platz beim Trainieren der Aufschläge haben und sich somit bei uns auf wenig Platz einstellen müssen. Ballenstedt hat bei sich zu Hause ähnliche Platzprobleme und trainiert daher bei ähnlichen Bedingungen. Also den Vorteil, den wir sonst gegen andere Mannschaften in der Liga haben, haben wir diesen Sonntag nicht. Passt bei Ballenstedt der Aufschlagdruck, dann wird es für uns schwer.

 

 

 

Das erste Mal in dieser Saison erwartet uns eine Begegnung mit zwei Fanlagern. Somit wird das eine besondere Partie für euch. Steigt da nicht auch die Nervosität?

 

 

Florian Ogrodowzyk

Ich denke, da kann ich auch für die Mannschaft sprechen, das gibt uns einen noch größeren Kick. Von Ballenstedt werden sicher zahlreiche Fans und Trommler anwesend sein, was gerade für mich in unserer Sporthölle ungewohnt sein wird. Zwischen Ballenstedt und Burg hat sich eine Fanfreundschaft entwickelt und beide Fanlager werden sich gegenseitig anspitzen. Das wird für uns ein besonderes Spiel werden und hoffentlich ein Krimi mit Happy End.

 

 

 

Wie bist du zum Burger VC 99 gekommen und was bedeutet für dich der Volleyball?

 

 

Florian Ogrodowzyk

Mein Bruder und ich sind jetzt seit 6 Jahren beim Burger VC 99 aktiv. Davor habe ich 8 Jahre Kampfsport betrieben. Aufgrund von Zeitproblemen während meiner Abiturphase, konnte ich diese Sportart nicht mehr ausüben und bin durch Freunde zum Volleyball gekommen. Wir haben beim Burger VC 99 schnell Anschluss gefunden und konnten uns in kurzer Zeit hocharbeiten. Gerade beim Training mit der 1. Mannschaft bekamen wir wertvolle Tipps und Hinweise. Ich bin ja immer noch in der Lernphase und gebe alles, um mich zu verbessern und der Mannschaft zu helfen. Der Burger VC 99 ist für uns, da spreche ich auch für meinen Bruder, mehr als nur ein Verein, eher eine kleine Familie. Wir haben hier schnell gute Freunde gefunden. Ich habe den Volleyballsport schnell sehr lieben gelernt und es macht mega Spaß mit den Jungs zu spielen.

 

 

 

Was denkst du über die Saison des Burger VC 99?

 

 

Florian Ogrodowzyk

Natürlich hatten wir uns mehr vorgenommen und sind eigentlich gar nicht so schlecht in die Saison gestartet. Leider hatten wir dann aber Spiele verloren, wo wir davon ausgingen, dass wir diese gewinnen. Durch solche Niederlagen sinkt natürlich auch die Motivation. Genauso hatten wir nicht gedacht, dass wir WSG Reform Magdeburg in unserer Sporthölle weghauen. Damit hatten die Magdeburger sicher auch nicht gerechnet. Solche Spiele heben natürlich auch die Motivation. Allerdings stellt sich auch die Frage, warum wir diesen Schwung nicht in Spiele wie gegen USV Halle II mitnehmen. Wir lassen zu schnell die Köpfe hängen, das ist im Moment unser Hauptproblem und zieht sich durch die Saison.

 

 

c/o Bianka Müller

1.Herren, Allgemein,7.03.2019

gruppe block